Soziale Netzwerke Vergleich

YouTube vs. Facebook vs. Instagram vs. Pinterest 

"Five Ways To Build Your Brand on Social Media: post content that add value, spread positivity, create steady
stream of info, m
ake an impact, be yourself” ― Germany Kent

Soziale Netzwerke Vergleich

Feb 5 / Kriss Micus

Soziale Netzwerke: Dein authentischer Online Business Auftritt


Auch, wenn es von vielen vermeintlichen Online Business Experten anders kommuniziert wird, möchten wir dir unbedingt sagen: Es ist nicht wichtig, auf wie vielen sozialen Plattformen du mit deinem Online Business vertreten bist - es ist wichtig, dass du da aktiv bist, wo auch deine Zielkunden sind! Deshalb ist es für den Erfolg deines digitalen Marketings essenziell, eine entsprechende Social Media Strategie zu entwickeln und dich dafür vorab ausgiebig mit deinen Wunsch-Zielkunden auseinander zu setzen. 
Hier sind einige grundlegende Fragen, die du dir für den erfolgreichen Auftritt deines Online Business in den sozialen Medien stellen kannst:

  • Welche Ziele will ich mit Social Media erreichen?
  • Zu welchen Themen habe ich etwas zu erzählen?
  • Welche Themen interessieren meine Zielkunden besonders?
  • Womit kann ich meiner Zielgruppe einen Mehrwert bieten?
  • Welche Inhalte stehen mir zur Verfügung?
  • Wo sind meine Zielkunden anzutreffen?
  • Wie viel Zeit möchte/ kann ich in Community Management investieren?
  • Wie viel Werbebudget steht mir zur Verfügung?
Und damit du eine kleine Entscheidungshilfe in Sachen Social Media für dein Online Business bekommst, haben wir für dich die vier größten und bekanntesten sozialen Netzwerke in Hinblick auf die Nutzung als Unternehmen verglichen.

1. Die bekanntesten Social Media Netzwerke im Überblick

YouTube 

Personal Branding auf den Punkt: Auf YouTube kannst du zeigen, wer du wirklich bist. Dabei ist YouTube zwischenzeitlich so viel mehr als die anfängliche Videostreaming-Plattform - mit der Einführung des Community Tab ist sie 2017 endgültig zum sozialen Netzwerk mutiert. Damit können nun nicht nur Videos veröffentlicht und kommentiert werden, sondern auch Fotos, Textbeiträge oder Links geteilt werden. Bewegtbild-Content boomt nach wie vor, und so und so kannst du YouTube smart und vielseitig für dein Online Business nutzen - zum Beispiel für einen Blick hinter die Kulissen, die Experten-Positionierung deiner Personal Brand oder die Stärkung der Kundenbindung.

In einer weltweiten Statista Umfrage unter Marketingverantwortliche im Januar 2020 landete YouTube auf Platz 3 der weltweit wichtigsten Plattformen für Social Media Marketing:

Facebook 

Mehr als Katzenvideo-Content: Mit der richtigen Herangehensweise ist Facebook Marketing für dein Online Business nicht nur einfach, sondern auch extrem attraktiv. Die Mutter aller Social Media Plattformen bietet dir vielseitige Möglichkeiten, die als Online Unternehmen zu präsentieren, deine Reichweite zu steigern oder in die Interaktion mit deinen Zielkunden zu gehen.

Auch wenn gefühlt die private Nutzung der Plattform, gerade bei der jüngeren Zielgruppe, in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist und weiterhin geht, spielt das Netzwerk nach wie vor eine Vorreiterrolle in Sachen Social Media Marketing. In der Statista Umfrage gaben ganze 59 % der Befragten an, dass Facebook für die Marketingmaßnahmen in ihrem Unternehmen am wichtigsten sei. Damit liegt das Netzwerk deutlich auf dem 1. Platz.

Insbesondere die Facebook-Ads, bei denen du wie sonst nirgends passgenau deine Zielgruppe bestimmen kannst, bieten dir für dein Online Marketing vielversprechende Möglichkeiten - aber vergiss nicht: Mit der Mepreneur Methode zeigen wir dir, wie du gerade am Anfang deine Online Business Karriere auch ganz ohne Werbeanzeigen groß durchstarten kannst!

Instagram 

Bilder sagen mehr als 1000 Worte: Über die letzten Jahre ist Instagram zu DER Plattform To Be für Online Unternehmen geworden. Nachdem das Netzwerk jahrelang vom Influencer-Marketing bestimmt wurde, spielt es nun und auch in Zukunft im Business-Umfeld eine ausschlaggebende Rolle.

Zurecht, denn mit einem Business Instagram Account kannst du deine Zielkunden auf hochqualitativen Bildern und kurzen Videos auf eine Reise hinter die Kulissen deines Online Business mitnehmen, dir mit der Zeit deine eigene treue Community aufbauen und die Plattform so smart und authentisch für dein Online Marketing nutzen.

In der Statista Umfrage befindet sich Instagram, zwar mit deutlichem Abstand, mit 17 % auf Platz 2 hinter Facebook.

Pinterest 

Das Prinzip hinter Pinterest ist so simpel, aber genial, wie der Name selbst: “Pin” = anheften, “interest” = Interesse. Auf einer virtuellen Pinnwand werden eigene Inhalte gepinnt, also hochgeladen, oder Content von anderen Nutzern regepinnt, also geteilt.

Somit funktioniert die Plattform als Art visuelle Suchmaschine, auf der du dir einerseits Inspiration zu verschiedensten Themen holen, und andererseits Traffic für deine Website oder deinen Blog generieren kannst - und das sogar kostenlos, ohne dafür extra Werbung schalten zu müssen. Auch wenn du dich ungern vor der Kamera zeigst ist Pinterest eine tolle Option für dich, da die Plattform als “Fake” Social Network quasi keine Interaktion mit deiner Zielgruppe voraussetzt.

In der Statista Umfrage landet Pinterest mit 1 % zwar nur auf Platz 6 - das sollte dich aber auf keinen Fall davon abschrecken, die visuelle Suchmaschine als Traffic Generator zu nutzen.

2. Für wen ist welche Plattform am besten geeignet?

YouTube = Authentische Selbstdarstellung

YouTube ist interessant für dich als Online Unternehmerin, wenn du ...
  • Dich als Expertin in deiner Nische positionieren
  • Dein Angebot serviceorientiert, z. B. mit zusätzlichen Tutorials, anbieten
  • Dein Personal Branding stärken
  • Deine Community in deinen Business Alltag mitnehmen
    möchtest.

Vor- & Nachteile auf einen Blick:

  •  Sichtbarkeit, Reichweite (Suchmaschine, Video SEO!)
  • Neben Google höchstes Suchmaschinenranking
  • Authentischer Imageaufbau, z. B. durch Behind the Scenes
  • Kundennähe & Vertrauen ins Produkt
  • Kein Algorithmus, dadurch langlebiger Content (aber: hohe Konkurrenz!)
  • Guter Video-Content extrem kostspielig & zeitaufwendig
  • Keine “echte” Interaktion mit Zielkunden
  • Extrem hohe Werbungskosten für Brand Channel (vergleichsweise Business Account)
WICHTIG: Auf YouTube gibt es verschiedene Konto-Optionen, die du als Unternehmerin wählen kannst. Neben dem kostenfreien Konto, mit dem natürlich gleichzeitig gewissen Einschränkungen, z. B. bei der Anpassung an dein Personal Branding, einhergehen, gibt es den für Online Unternehmen relevante Brand Channel. Beim Brand Channel kann man YouTube-Anzeigen schalten und damit über die Plattform mehr potenzielle Kunden erreichen. Allerdings ist diese Art des Kontos tendenziell für große Unternehmen zu empfehlen, da es mit sehr hohen Werbekosten verbunden ist. Hier findest du mehr Informationen dazu:

Facebook = Der Social Media Marketing Allrounder

Auf Facebook solltest du dein Online Unternehmen repräsentieren, wenn du ...
  • Deine Produkte vielseitig präsentieren
  • Dein Angebot zielgruppenspezifisch bewerben
  • Dich um deine Community in einer geschlossenen Gruppe kümmern
    möchtest.

Vor- & Nachteile auf einen Blick:

  • Reichweite: Nach wie vor am meisten aktive Nutzer
  • Maßgeschneiderte Zielgruppenbestimmung (Postleitzahlengenau!)
  • Direkte Interaktion in privaten Gruppen möglich
  • Vielseitige Marketingmaßnahmen: Behind the Scenes, Gewinnspiel etc.
  •  Option auf virale Verbreitung durch Sharing & Interaktion (= Reichweite!)
  • Hoher Pflegeaufwand für regelmäßig guten & zielgruppengerechten Content
  • Newsfeed-Algorithmus: Content geht unter, verschwindet schnell
  • Traffic generieren ohne Werbeanzeigen eher schwierig
WICHTIG: Über den Facebook Werbeanzeigenmanager kannst du z. B. auch auf Instagram Ads schalten, du musst also nicht zwingender Maßen auf Facebook aktiv sein, um smart deine Reichweite steigern zu können. Hier kannst du mehr über den Ads-Manager lesen:

Instagram = Visuelles Social Marketing

Instagram ist deine Business Social Media Plattform To go, wenn du ...
  • Deinen Fokus auf den Aufbau einer Community legen
  • Die regelmäßige Interaktion mit deinen Zielkunden für die Kundengewinnung nutzen
  •  Deine Community in deinen Business Alltag mitnehmen
    möchtest.

Vor- & Nachteile auf einen Blick:

  • Erfolgsfaktor Emotion: Kundenbindung & Vertrauen
  • Vielseitigkeit als Unternehmen: Behind the Scenes, Kooperationen usw.
  • Integrierte Shop Funktion für den direkten Abverkauf von Produkten
  • Option auf virale Verbreitung durch Sharing & Interaktion (= Reichweite!)
  • Direkter und enger Austausch mit der Community durch Stories & DMs
  • Komplett auf die mobile Nutzung zugeschnitten, nur mit Einschränkung auf Browser
  • Vergleichsweise kleine, eher junge Zielgruppe
  • Newsfeed-Algorithmus: Content geht unter, verschwindet schnell
TIPP: Falls du Werbung auf Instagram schalten möchtest, nutze unbedingt den Facebook Werbeanzeigenmanager (Facebook und Instagram gehören zusammen ;-)). Hier kannst du deine Zielgruppe weitaus detaillierter bestimmen und so maßgeschneidert potentielle neue Kunden erreichen.

Pinterest = Schauplatz für Kreative

Für Pinterest solltest du dich entscheiden, wenn du …
  • Dein Social Media Marketing lieber ohne direkte Interaktion machen
  • Den Traffic auf deine Website oder eigenen Blog organisch steigern
  • Deine potenziellen Kunden mit deinem bereits bestehenden Content inspirieren
    möchtest.

Vor- & Nachteile auf einen Blick:

  • Langlebiger Content, da Funktionsweise als Suchmaschine
  • Passiv Traffic generieren
  • Content Recycling: Bereits fertige Inhalte für Pinterest aufbereiten
  • Indirektes Marketing: Nutzer suchen Inspiration (nicht konkret Produkte o. Ä.)
  • Eingeschränkte Zielgruppe: Vorwiegend weibliche Nutzer
  • Nutzung für Unternehmenszwecke insgesamt noch gering

3. Die Social Media Marketing Anbieter im Vergleich

YouTube

  • Interaktion nicht im Fokus, hauptsächlich über die Kommentarfunktion
  • Website / Blog Traffic generieren ist nicht im Fokus

  • Zeitaufwand: Sehr hoch, da Video-Content technisch anspruchsvoll & aufwendig
  • Content Langlebigkeit: Für immer, da Suchmaschine 



  • Business Account: Kostenfrei, mit Registrierung

Facebook

  • Interaktion  über Kommentare, Messenger & in privaten Gruppen
  • Traffic generieren vor allem über Ads

  • Zeitaufwand: Hoch = zielgruppengerechter Content, Interaktion etc.
  • Content Langlebigkeit: Sehr schnelllebig (Feed Algorithmus)


  • Business Account: Kostenfrei, mit Registrierung

Instagram

  • Interaktion im Fokus, über Kommentare & Direct Messages
  • Traffic über Stories und  Leadmagneten bzw. Freebies
  • Zeitaufwand: Hoch = Postings, Stories, Reels, Interaktion etc.
  • Content Langlebigkeit: Sehr schnelllebig (Story), aber langfristige Optionen wie z. B. fixierte Storyhighlights im Profil
  • Business Account: Kostenfrei, mit Registrierung

Pinterest

  • Keine direkte Interaktion


  •  (Organischer) Traffic auf Website / Blog

  • Zeitaufwand: niedrig, da Interaktion wegfällt & Content-Recycling möglich
  • Content Langlebigkeit: Für immer, da Suchmaschine



  • Business Account: Kostenfrei, mit Registrierung

4. Wie wir welche Plattform nutzen

Unsere Hauptkanäle für Mepreneur sind Instagram und YouTube. Wir lieben den Austausch mit unserer Community, posten hier regelmäßig Business-Content mit Mehrwert für unsere Wunsch-Zielkunden und Kriss nimmt dich regelmäßig hinter die Kulissen der Mepreneur GmbH und das Leben als 2-fach Mama und erfolgreiche Online Unternehmerin mit. Gerade am Anfang, wenn du (noch) alleine arbeitest, ist es jedoch wichtig, dass du dich auf eine Plattform konzentrierst.

YouTube: Mepreneur GmbH by Kriss Micus

Online Business Tipps, Trainings & Lifestyle: Auf ihrem YouTube Kanal zeigt Kriss Einblicke hinter die Kulissen eines 6-stelligen Online Education Business, sowie transparente Einkommensberichte, Office Tours, Technik Tutorials und Trainingsvideos. 

Instagram: Die Mepreneur Community

Auf Instagram stehen wir in direkter Verbindung mit euch - unserer Community :-) Wir schätzen hier insbesondere die Möglichkeit, unsere Zielkunden direkt in Entscheidungen bezüglich unserer Business Aktivitäten, z. B. über Umfragen in den Stories, einbeziehen und uns so ohne Umwege Feedback holen zu können. Das hilft uns, unser Angebot zielgerichtet für unsere Zielgruppe weiterzuentwickeln, wovon im Endeffekt natürlich nicht nur wir, sondern insbesondere unsere Mepreneure profitieren!

Pinterest: Online Business TippsInstagram: Die Mepreneur Community

Auch auf Pinterest ist die Mepreneur GmbH vertreten und dort gibt es Tipps rund um das Thema Business. Mit unseren eigenen Pins sorgen wir ganz nebenbei für organischen Traffic auf unseren Blog - vielleicht bist du ja sogar auf diesem Wege auf uns gestoßen? ;-)

Wie du siehst: Es gibt nicht DEN einen Weg, um erfolgreiches Online Marketing auf Social Media für dein digitales Unternehmen zu betreiben. Neben den oben genannten Netzwerken gibt es natürlich auch noch andere Plattformen für dein Social Media Marketing:
-> Xing
-> LinkedIn
-> TikTok
-> Snapchat
(...)

Um nun die für dich richtige Wahl deiner Social Media Plattform zu treffen, frage dich gerne abschließend: Was fühlt sich für mich stimmig an? Auf welchem Kanal kann ich meinem Wunsch-Zielkunden den meisten Mehrwert bieten, und wo kann ich meine Talente und Fähigkeiten am besten einsetzen?
Wir sind gespannt auf deine Entscheidung - nimm uns gerne mit auf deine Reise und vernetze dich mit uns auf Instagram @mepreneur_gmbh, YouTube @Mepreneur GmbH by Kriss Micus oder auf Pinterest @mepreneur. Ich freue mich auf dich!

Deine Kriss

Write your awesome label here.

Der elegante Weg zu
10.000+ Euro/Monat 

Erhalte Zugriff auf ein exklusives VIP Training.